Startseite RezepteGemüse, Obst, Kräuter & Blüten Pasta mit Kürbis-Orangen-Sauce und Garnelen

Pasta mit Kürbis-Orangen-Sauce und Garnelen

von Kirsten Rowlin
Kürbis-Pasta-Sauce

In diesem Jahr habe ich mir fest vorgenommen, mehr mit Kürbissen zu machen. Es ist so ein vielseitiges und schmackhaftes Gemüse (eigentlich ja eine Frucht ;-) ), was voller Vitamine und Antioxidantien steckt. Und das wussten bereits die Mayas und Azteken, die den Kürbis als Arznei verwendet haben.

Okay, es ist ein Kraftaufwand einen Kürbis zu zerteilen, aber es lohnt sich. Und entscheidet man sich, wie bei dieser Kürbis-Orangen-Sauce für einen Hokkaido-Kürbis, erspart man sich das lästige Schälen, da der Hokkaido mit Schale gegessen werden kann.

Kürbis-Pasta-Sauce

Pasta mit Kürbis-Orangen-Sauce und Garnelen

Rezept drucken
Menge: für 4 Portionen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 2 Schalotten
  • etwas Pflanzenöl
  • 1 Bio-Orange (feiner Schalenabrieb und Saft)
  • 200 ml Gemüsebrühe (evtl. mehr, je nach gewünschter Konsistenz der Sauce und Kürbisgröße)
  • 100 g Sahne
  • 2 EL Schmand oder Creme frâiche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 200 g küchenfertige Garnelen (geschält und entdarmt)
  • einige angeröstete Kürbiskerne
  • ca. 100 g geriebener Parmesan oder Pecorino
  • 500 g Pasta nach eigener Wahl (Ich habe Spinat-Tagliatelle genommen, da sie farblich so schön passen :-) )

Zubereitung

Der Kürbis wird gewaschen, abgetrocknet, Stiel- und Blütenansatz abgeschnitten und dann halbiert. Mit einem Löffel werden die Kürbiskerne herausgeschabt und der Kürbis in ca. 1 cm große Würfel geschnitten.

Die Schalotten werden geschält und in feine Würfel geschnitten. Sie werden im heißen Öl zusammen mit den Kürbiswürfeln angedünstet und dann mit dem Orangensaft und der Gemüsebrühe abgelöscht. Den Orangenschalenabrieb kann man jetzt schon dazu geben. Zugedeckt wird der Kürbis für ca. 15 Minuten weich gekocht.

In der Zwischenzeit kann Salzwasser für die Pasta aufgesetzt und diese im kochenden Wasser gegart werden.

Der weich gekochte Kürbis wird fein püriert und mit der Sahne, dem Schmand oder Creme frâiche, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abgeschmeckt. Ist die Sauce zu dick, kann sie mit Gemüsebrühe verdünnt werden.

Etwas Öl wird in einer Pfanne erhitzt, die Garnelen darin gegart und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Die Pasta wird auf die Teller verteilt, darauf gibt man die Sauce und die Garnelen und bestreut das Ganze mit dem Käse und den angerösteten Kürbiskernen.

Diese Beiträge werden dir auch gefallen