Startseite RezepteKochen Orangen-Curd

Orangen-Curd

von Kirsten Rowlin
Orangen-Creme

Orangen-Curd ist eine fruchtige Creme, die besonders in England und in Nordamerika weit verbreitet ist. Normalerweise besteht sie aus Eiern, Butter, Zucker und Zitrusfrüchten.

Dieses Rezept ist beim Experimentieren und Entwickeln von neuen Pralinenfüllungen entstanden und kommt ganz ohne Ei aus. Verwendung findet die Creme als Brotaufstrich, als Torten- und Kuchenfüllung, zu Eis, Quarkspeisen oder eben als Pralinenfüllung und vielem mehr.

Orangen-Creme

Orange-Curd

Rezept drucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 4.5/5
( 2 voted )

Zutaten

  • 150 ml frisch gepresster Orangensaft
  • Schalenabrieb von 2 unbehandelten Orangen
  • 70 g Rohrohr- oder normaler Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 EL Kurkuma-Pulver  (nur der Farbe wegen, kann also auch weggelassen werden)
  • 80 g Butter
  • 50 ml Sahne
  • 15 g Speisestärke

Zubereitung

Der Orangensaft wird mit dem Schalenabrieb, dem Vanillemark, dem Curcuma-Pulver und dem Zucker in einem Topf kurz aufgekocht und dann leicht köchelnd 5 Minuten lang reduziert.

Nun nimmt man den Topf vom Herd, rührt die Butter ein, bis sie geschmolzen ist, gibt die Sahne dazu und lässt noch einmal alles für weitere 5 Minuten unter rühren köcheln.

Die Speisestärke gibt man in eine kleine Schüssel und fügt 6 Esslöffel von dem heißen Orangen-Butter-Sahne-Gemisch dazu und rührt dieses klümpchenfrei glatt. Diese Stärkemischung wird zügig mit dem Schneebesen in den Topf eingerührt.

Zum Schluss wird die Orangencreme noch einmal kurz aufgekocht und heiß in ein verschließbares Gefäß gefüllt.

Anmerkungen

Gut gekühlt (im Kühlschrank) ist das Orangen-Curd mind. 1 Monat haltbar. Natürlich kannst du auch andere Zitrusfrüchte verwenden. Ein Limetten-Curd habe ich zusätzlich noch mit Matcha-Pulver eingefärbt. So erhält es eine schöne grüne Farbe.

Diese Beiträge werden dir auch gefallen