Startseite RezepteBacken Tiramisu-Torte (ohne Alkohol)

Tiramisu-Torte (ohne Alkohol)

von Kirsten Rowlin
Tiramisu

Auf die Tiramisu-Torte von der italienischen Bäckerin Melissa Forti bin ich durch die Vox-Sendung “Kitchen Impossible” gestoßen. Leider habe ich das Originalrezept nicht gefunden und mir mein eigenes aus verschiedenen Rezepten, die so im Internet herumgeistern, zusammengebaut. Und obwohl die Torte optisch nicht ganz perfekt geworden ist (meine Torten sind irgendwie immer schief 🙂 ), hat sie uns super gut geschmeckt.

Ganz wichtig für die Teigzubereitung ist die Zugabe von “Creme of Tartar” (Kalziumsalz der Weinsäure), auch Weinstein genannt. Die Böden werden dadurch schön fluffig. Weinstein kannst Du in der Apotheke oder im Internet bestellen. In der Backabteilung des Supermarktes findet man meistens nur Weinstein-Backpulver. Das ist nicht die richtige Zutat für diesen Teig.

Tiramisu

Tiramisu-Torte (ohne Alkohol)

Auf die Tiramisu-Torte von der italienischen Bäckerin Melissa Forti bin ich durch die Vox-Sendung "Kitchen Impossible" gestoßen. Leider habe ich das Originalrezept nicht gefunden und mir mein eigenes aus verschiedenen Rezepten, die so im Internet herumgeistern, zusammengebaut. Und obwohl die Torte optisch nicht ganz perfekt geworden ist (meine Torten sind irgendwie immer schief 🙂 ), hat sie uns super gut geschmeckt. Backen Tiramisu-Torte (ohne Alkohol) European Rezept drucken
Menge: für eine Torte mit Ø 23 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Zutaten für 2 Böden:

  • 285 g Dinkelmehl Type 630 oder Weizenmehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 2 x 100 g Zucker
  • 4 Eier (Größe M)
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100 ml geschmacksneutrales Speiseöl (z. B. Sonnenblumenöl)
  • 300 ml sehr starken Espresso
  • 1/4 TL Creme de Tartar (Weinstein)
  • 1 Prise Salz
  • echtes Kakaopulver zum Bestäuben

Zutaten für die Creme:

  • 500 g Mascarpone
  • 500 g Creme frâiche
  • 100 g Puderzucker

Zubereitung

Der Backofen wird auf 180 °C vorgeheizt und die Backform(en) eingefettet. Anmerkung: Man muss zwei einzelne Böden backen. Ich rate davon ab, einen dicken Boden zu backen, um diesen dann hinterher zu teilen. Der fertig gebackene Boden ist so fluffig, dass das schief gehen könnte. Hilfreich wären dann natürlich zwei Backformen mit einem Durchmesser von 23 cm. Aber wer hat schon zwei gleiche Formen zuhause? Also werden die Böden nacheinander gebacken. 

Die Eier werden getrennt und das Eiweiß wird mit dem Weinstein und 100 g von dem Zucker sehr steif geschlagen.

Das Eigelb wird zusammen mit den restlichen 100 g Zucker, dem Speiseöl, der Prise Salz, dem Vanilleextrakt und 200 ml von dem Espresso schaumig gerührt. Das Mehl wird mit dem Backpulver vermischt und gründlich in die Masse eingerührt.  Zum Schluss wird noch das steif geschlagene Eiweiß untergehoben.

Der Teig wird halbiert, die eine Hälfte in die Backform gefüllt und auf der mittleren Schiene im Backofen für ca. 20 bis 25 Minuten gebacken (Stäbchenprobe machen, ob er durch ist). Wenn der erste Boden fertig ist,  lässt man ihn ein wenig abkühlen, löst ihn aus der Form,  säubert die Form, fettet sie wieder ein, füllt den restlichen Teig ein und backt diesen fertig.

Zwischenzeitlich kann man bereits die Creme für die Torte anrühren. Dafür werden Mascarpone, Creme frâiche und Puderzucker so gründlich miteinander verrührt, dass eine gleichmäßige Creme entsteht.

Der erste fertig gebackene Tortenboden sollte nun ausgekühlt sein. Er wird auf eine Tortenplatte gelegt und mit 50 ml Espresso beträufelt. Darauf wird 1/4 der Creme verstrichen und Kakaopulver darüber gesiebt.

Der zweite Tortenboden wird, wenn er abgekühlt ist, auf die Torte gesetzt und mit dem restlichen Espresso beträufelt.  Mit der übrigen Creme wird die Torte eingestrichen.  Zum Schluss wird die Tiramisu-Torte mit Kakaopulver bestäubt und einige Zeit  kühl gestellt. Die Creme wird durch die Kühlung noch fester.

Gut gekühlt kann die Torte dann serviert werden.

Anmerkungen

Wenn Du die Torte lieber mit Alkohol (Amaretto) zubereiten möchtest, kannst Du einen Teil des Espressos durch den Alkohol ersetzen, beides miteinander mischen und wie im Rezept beschrieben, den Teig damit herstellen und die Böden damit beträufeln.

Tiramisu-Torte (ohne Alkohol)

Diese Beiträge werden dir auch gefallen

2 Kommentare

Kirsten Rowlin 9. August 2017 - 19:46

Oh, super! Dankeschön, Jörg. 🙂
Na, so ganz verkehrt ist meine Rezeptzusammenbastelei dann ja nicht. Hmmm, allerdings frage ich mich, wie sie mit der Hälfte der Creme ausgekommen ist? Ich fand, es hätte nicht weniger sein dürfen.

Liebe Grüße
Kirsten

Reply

Schreibe einen Kommentar