Startseite RezepteBacken Beeren-Pavlova

Beeren-Pavlova

von Kirsten Rowlin
Pavlova mit Beeren

Die Beeren-Pavlova ist ein beeriger Traum – wolkengleicher Baiserboden, gefüllt mit einer beerigen Sahne und bedeckt mit frischen Beeren aus dem Garten.

Die Pavlova soll übrigens ein Nationalgericht in Australien und Neuseeland sein. Man kann sie zum Nachmittagskaffee oder als Dessert reichen.

Achtung: Beitrag enthält Werbung, da ich die Beerensahne mit einem bestimmten Produkt angereichert habe. 😉

Pavlova mit Beeren

Beeren-Pavlova

Die Beeren-Pavlova ist ein beeriger Traum - wolkengleicher Baiserboden, gefüllt mit einer beerigen Sahne und bedeckt mit frischen Beeren aus dem Garten. Die Pavlova soll übrigens ein Nationalgericht in Australien und Neuseeland sein. Man kann sie zum Nachmittagskaffee oder als Dessert reichen. Backen Beeren-Pavlova European Rezept drucken
Menge: für eine Pavlova mit ca. Ø 20 cm:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • 16 g selbstgemachter Vanillezucker oder 2 Tütchen Vanillezucker
  • 1 gehäufter Teel. Speisestärke
  • 2 Teel. Apfelessig
  • 1 Messerspitze Lebensmittel-Gelfarbe
  • 400 g Sahne
  • 2 Essl. Berry Yoghurt Spice von Just Spices (kann aber auch weggelassen werden)
  • ca. 500 g gemischte, frische Beeren (z. B. Johannisbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Himbeeren)
  • einige Minzeblätter zum Dekorieren

außerdem:

  • Backpapier

Zubereitung

Zuerst wird auf dem Backpapier ein Kreis mit einem Ø von 20 cm aufgezeichnet und umgedreht auf das Backblech gelegt. Dann wird der Backofen auf 200 °C vorgeheizt.

Eiweiß und Salz werden mit dem Mixer oder dem Handrührgerät auf höchster Stufe ganz steif geschlagen. Dabei ist es wichtig, dass die Arbeitsgeräte absolut sauber und fettfrei sind, da das Eiweiß sonst nicht steif wird. Nach und nach lässt man den Zucker einrieseln und rührt solange weiter, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Das kann durchaus 5 Minuten dauern. Dann werden die Speisestärke und der Apfelessig untergerührt. Zum Schluss gibt man die Lebensmittel-Gelfarbe dazu und rührt diese unregelmäßig und schlierig in den Eischnee ein. Das geht am besten mit einem Teigschaber, da man das Gel damit erst an der Schüsselinnenseite verteilen kann, um es dann einzuarbeiten (Ja, ich weiß, es ist kompliziert augedrückt, aber ich kann es nicht anders beschreiben. Die Gelfarbe ist recht fest und löst sich nicht so ohne weiteres im Eischnee auf. Und damit man keinen Farbklumpen in der Eiweißmasse hat, funktioniert es mit der Verteilung an der Schüsselwand ganz gut.)

Eine Hälfte der eingefärbten Eiweißmasse wird auf dem Kreis des Backpapiers, die andere Hälfte auf dem Kreisrand verteilt, so dass eine Art Schüssel entsteht, in der man nach dem Backen die Füllung geben kann.

Das Backblech wird in das untere Drittel des Backofens geschoben und die Backtemperatur auf 120 °C reduziert. Die Backzeit beträgt 100 Minuten. Nach der Backzeit schaltet man den Backofen aus und lässt die Pavlova im Backofen erkalten.

In der Zwischenzeit schlägt man die Sahne steif und rührt das Beerenpulver mit ein.

Die Beeren werden verlesen und geputzt.

Ist der Eiweißboden erkaltet, wird er vorsichtig auf einen Tortenteller gesetzt (Vorsicht: Er bricht sehr leicht), mit der Beerensahne gefüllt, mit den Beeren abgedeckt und mit Minzeblätter dekoriert.

Der Eiweißboden sollte erst kurz vor dem Verzehr gefüllt werden. Man kann den Boden auch sehr gut einen Tag vorher zubereiten und in einer gut schließenden Dose aufbewahren.

Beeren-Pavlova

 

 

Diese Beiträge werden dir auch gefallen

2 Kommentare

Anett 12. Juli 2017 - 13:24

Liebe Kirsten,

deine Pavlova sieht ja spektakulär aus . Klassiker kommen halt nie aus der Mode :).

Liebe Grüße
Anett

Reply
Kirsten Rowlin 12. Juli 2017 - 14:05

Dankeschön, liebe Anett 😀
Herzliche Grüße

Reply

Schreibe einen Kommentar